Logo des Katholikenrates

Sie befinden sich hier:

---> Artikel in der Westdeutschen Zeitung vom 08. Juli 2013

 

Armes Deutschland -
Brauchen wir ein garantiertes Grundeinkommen?

Erwerbsarbeit als sinnstiftendes und gesellschaftliches Element verliert in der heutigen Zeit an Bedeutung.

Vor allem „ Gute Arbeit“ mit sicheren Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten wird zur Mangelware und zum Teil durch nicht existenzsichernde Beschäftigungsverhältnisse ersetzt. Gleichzeitig herrscht in der Wirtschaft immer noch ein Mantra von „ immer weiter, immer mehr“: Wirtschaftswachstum um jeden Preis.

Diese beiden Entwicklungen führen zu mehr Armut, mehr sozialer Ausgrenzung und Perspektivlosigkeit. Durch ein garantiertes Grundeinkommen, wie es auch die KAB vertritt, erhielte jeder Bürger einen individuellen gesetzlichen Anspruch auf eine bedingungslose und menschenwürdige Existenzsicherung durch das Gemeinwesen.

Kann mit einem solchen Modell die Krise der Arbeit überwunden werden? Ist das garantierte Grundeinkommen ein Weg aus der Krise oder verstetigt es die Krise der Arbeit noch mehr?

Diesen Fragen wollen wir uns stellen in einer Podiumsdiskussion mit

  • Prof. Dr. Karl Gabriel, kath. Theologe, Sozialethiker, Münster
  • Dr. Hermann Ott, MdB , Bündnis 90/ Grüne, Mitglied der Enquete-Komission Wachstum, Wohlstand und Lebensqualität, Wuppertal
  • Michaela Hofmann, Referentin für Armutsfragen, Diözesancaritasverband, Köln
  • Moderation: Frank Krieger, freier Hörfunkjournalist

am Freitag, 5. Juli 2013 um 19.00 Uhr im Katholischen Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal

Zusammen mit KAB und ev. Citykirche Elberfeld feiert der Katholikenrat am Dienstag, 30. April um 18:30 Uhr im Historischen Zentrum (Engelsstr. 10, 42283 Wuppertal) einen ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Arbeit.

Angelehnt an das diesjährige Thema des DGBs "Gute Arbeit. Sichere Rente. Soziales Europa." wird das Thema Armut sowie im aktuellen Bezug die geplante Stellenstreichung bei FAG aufgegriffen.

Den ökumenischen Gottesdienst werden Michaela Hoffmann (DCV, Mitglied der Nat. Armutskomission) und Erhard Ufermann (ev. Citykirche Elberfeld) mitbegleiten. Musikalisch wird er von Lutz Griebel unterstützt. 

 

Im Vorfeld des Gottesdienstes führt Reiner Rhefus ab 17:00 Uhr durch das Museum unter dem Thema "Friedrich Engels, der 1. Mai und die Entwicklung der Arbeiterbewegung".

Foto von WZ onlineAm "Tag der deutschen Einheit" zeichnete Oberbürgermeister Peter Jung sieben Wuppertalerinnen und Wuppertaler für ihr ehrenamtliches Engagement aus. Darunter auch Dr. Birgit Timmermann, die seit über zehn Jahren im Vorstand des Katholikenrates sitzt und dem Sachausschuss "Frieden, Entwicklung, Bewahrung der Schöpfung" vorsitzt.

Sie wurde für ihren Einsatz für den fairen Handel ausgezeichnet. Alle zwei Jahre veranstaltet der Sachausschuss das Faire Fest und unterstützt Pfarrgemeinden und andere Gruppierungen und Einrichtungen dabei, möglichst fair einzukaufen und nachhaltig zu agieren.

Der Vorstand des Katholikenrats freut sich sehr für sie über diese Auszeichnung!


Beitrag in der WZ

Wir bedanken uns herzlich bei allen Gästen unseres Laurentiusempfangs. Wir haben die Bilder in unserer Galerie online gestellt.
Das Referat von Prof. Dr. Hans-Joachim Höhn von der Unversität zu Köln zum Thema "Fremde Heimat Kirche" können Sie sich hier noch einmal durchlesen.
Presse: Westdeutsche Zeitung und Beitrag in "Himmel und Erde"

Am Montag 19. März 2012 hat Sabine Schmidt, Vorsitzende des Katholikenrats, Herrn Oberbürgermeister Peter Jung die erste Postkarte überreicht.

Fotos finden Sie in unserer Galerie.
"Himmel und Erde" berichtete in einem Radiobeitrag.

Joomla! Template by Red Evolution - Joomla Web Design